Ring of Kerry

nasse Füße, viel Küste und Nieselregen

Wenn ich den Tag auf dem Ring of Kerry zusammenfassen wollte, dann könnte ich das in einem Wort: Regen. Mit Ersatzschuhen und einigen trockenen Socken bewaffnet machten wir uns auf die Reise und stiegen eigentlich nur aus, wenn der Regen es erlaubte und das Motiv interessant war.

Es hörte nie wirklich auf zu Nieseln, und doch tat es dem Tag keinen Abbruch. Leider hielten meine Schuhe den Regen nicht wirklich aus, was ein bisschen die Stimmung runterzog – wer mag schon nasse Füße? Und als dann in einem unachtsamen Moment eine Welle über meine Füße schwappte, war es eh zu spät. Typisch deutsch war ich jedoch gut vorbereitet, Ersatzschuhe und trockene Socken waren eine grandiose Idee!

Am Ende des Tages sahen wir sogar noch die Skellig Islands, die jeder Star Wars Fan erkennen sollte.

Und so ging ein vergleichsweise unaufregender Tag zuende, mit nassen Schuhen und vielen Bildern auf der Speicherkarte.

An diesem Strand traute ich mich so nah ans Wasser, …
… dass die nächste Welle einfach über meine Füße schwappte. Upsi.

Luke, wo bist du?

2 Kommentare zu “Ring of Kerry

  1. Jetzt muss ich mal einen Eintrag hier hinterlassen :-) Ich bin vor vielen Jahren über das DSLR-Forum und deinen Einträgen dort, auf deine Seite gestoßen. Seitdem schaue ich immer sehr gerne hier vorbei, lies deine Berichte und genieße die schönen Bilder. Es ist einfach ein Genuss hier. Ich glaube es ist auch so ziemlich der einzige Blog den ich wirklich regelmäßig besuche :-) Freue mich auf neue Bilder und Berichte. Weiterhin viel Spaß mit der Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.