Killarney National Park

Mit dem Wetter scheinen wir in Irland einfach kein Glück zu haben. Ich beschwere mich eigentlich nicht über ein bisschen Regen, aber so wirklich trocken wurden unsere Klamotten leider auch nicht über Nacht. Mimimi, ich weiß. In Killarney traf uns das sehr, da der Park so wunderschön zum Wandern sein soll. Also versuchten wir das Beste zu machen und entfernten uns nie allzu weit vom Auto; was durchaus klug war.

Wir besuchten das Muckross House, die Muckross Friary und den Torc Waterfall. Am Wasserfall angekommen regnete es allerdings so stark, dass sowohl Jacke als auch Hose nachgaben und ich bis auf die Knochen nass und verfroren war (hört ihr das? Ich glaub‘ ich hör ein mimimi). Nunja, nicht die beste Voraussetzung für gute Laune… Also kehrten wir wieder zurück ins B&B, wo wir dann mit einem warmen Tee und frischen Muffins vor dem Kamin saßen und die kalten Füße wieder auftauen ließen.

Mit warmen und trockenen Füßen machten wir uns dann erneut auf den Weg und fuhren einfach nur ein wenig durch die Gegend und sogen all die Eindrücke auf. Dachten darüber nach, wo wir überall wandern würden und hielten immer nur kurz für ein paar Bilder an.

Muckross House

Muckross Friary

Torc Waterfall
Ladies‘ View

0 Kommentare zu “Killarney National Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.