2014-01-02_2052
Kommentare 0

Devil’s Peak

Was Hong Kong ebenfalls besonders macht, ist die Nähe zur Natur. Normalerweise ist man es von Großstädten gewohnt, dass man in den Zug oder das Auto steigt und dann erst einmal eine Weile unterwegs ist, um Natur zu sehen. Nicht in Hong Kong. Wir sind in die MTR an der Haltestelle Tiu Keng Leng eingestiegen, um nur eine Haltestelle weiter – Yau Tong – wieder auszusteigen. Unser Ziel: Nach Hause laufen. Sollte keine große Kunst sein, sind ja nur knapp über 3km. Aber ich würde keinen ganzen Beitrag darüber schreiben, wenn es so einfach gewesen wäre .

Will man nicht den einfachen Weg gehen, kann man auf den Devil’s Peak steigen und die Aussicht genießen – natürlich taten wir dies . Wie auch schon beim Victoria Peak fragte ich mich zwischendurch, warum ich nicht aus meinen Entscheidungen lerne – schon wieder ein Berg? Doch die Aussicht entschädigte für alles. Oben angekommen finden wir die Ruinen eines alten Forts, welches während dem zweiten Weltkrieg eine strategisch wichtige Rolle für die Briten spielte. Doch auch Piraten fanden diese Stellung toll, kann man von hier aus doch die Meerenge zwischen dem Hafengebiet und dem chinesischen Meer bestens beobachten.
Weiterlesen

2014-04-09_184

#42 Rest in petals

Den Frühling genießen, indem man auf der Wiese liegt und den Kirschblütenblättern beim Fallen zusieht. Aufgrund technischer Probleme eine Woche zu spät. Ich hoffe, ihr verzeiht mir dies

2014-04-04_149-Bearbeitet

#41 recovery

Krank sein nervt. Wie macht man Selbstportraits, wenn man sich schlecht fühlt? Man lege sich ins Bett und macht ein Foto ohne das Gesicht zu sehen. So geht’s. Hoffe, nächste Woche mit ein paar frühlingshaften Eindrücken zurück zu sein.

2014-03-03_130-Bearbeitet

perspective – mit making of

Aufgrund des “freien” Montags (um diese Zeit sollte man die Mainzer Innenstadt tunlichst vermeiden!) und einer Veranstaltung von “The Portfolio” wollte ich heute ein Bild zum Thema Spiegel machen. Anfangs hatte ich die Idee, dass alles ein wenig verwirrend ist, man nicht direkt erkennt, dass… Weiterlesen

36/52

#36 stray thoughts

Es gibt Momente, in denen fotografiere ich einfach nur die Welt um mich herum. Ein interessanter Baum, ein schöner Felsen oder eine verschlungene Küstenformation. Genau diese Küste habe ich von der Gondel über Lantau gesehen und fotografiert. Die Form ist interessant, das Bild jedoch nicht… Weiterlesen

2014-02-19_36

#35 no matter how far

« All these words I don’t just say » Noch 17 Bilder, dann ist dieses Projekt (mal wieder) vorbei. Dieses Mal habe ich mir eine dreiwöchige Pause gegönnt und Urlaub gemacht – doch ansonsten habe ich mich auch von Stress und anderen Widrigkeiten nicht stören… Weiterlesen

2013-12-29_1017

Abenteuer Hong Kong – Die Insel Lantau

Es gibt Tage, an denen möchte man einfach nur ein Schwamm sein. Ein Schwamm, der all die Eindrücke aufsaugt, die einem geboten werden. Wenn du dir Speicherkarten für dein Hirn wünschst, weil hinter deiner Stirn in großen, roten Lettern geschrieben steht: overload. Einer dieser Tage… Weiterlesen