Eine Woche Abschalten

Kommentare 2

In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, wie oft ich eigentlich raus will. Sachen packen, Schuhe an, los geht’s. Diesmal hat es uns auf die ruhige Insel Langeoog verschlagen.

Ich liebe Berge und Felsen. Dass ich dann letztendlich auf einer Insel gelandet bin, deren größte Erhebung eine Düne von 20m Höhe ist, hätte ich auch nicht erwartet. Eine Woche Abschalten, den Alltag hinter sich lassen. Einkaufen im kleinen Supermarkt nebenan, fünf Minuten zum Strand laufen. Sich auf das gemietete Fahrrad schwingen und mal eben die Insel entlang fahren. Keine Touren, keine Pläne, kein Stress.

Einfach nur Ruhe.

Das mit der Ruhe klappt natürlich nicht immer, wenn man dorthin fährt, wo auch viele andere Touristen sind. Ende August ist eben noch fast Hauptsaison und so war die Insel gerade zur Mittagszeit immer voll mit Menschen. Aber dank den Rädern waren wir sehr schnell an den Ecken, die nahezu menschenleer waren.

Bevor wir jedoch Langeoog erreichten, machten wir einen kleinen Stopp in Wilhelmshaven, wo zufälligerweise das russische Schulsegelschiff Sedov ankerte. Am nächsten Tag ging es bereits weiter auf die Insel. Diese Woche war toll, um einfach mal zu entspannen. Der nächste Urlaub jedoch wird ein wenig abenteuerlicher, denn es geht nach Vietnam. Doch zurück nach Langeoog, schaut euch einfach die Bilder an.


In Kategorie: Reiselust

Über den Autor

Mein Name ist Jennifer und dies ist meine kleine Seite. Ihr findet hier Bilder, die mir ans Herz gewachsen sind und ihre Geschichten dazu. Die Fotografie begleitet mich seit 2008 und ich mag sie nicht mehr missen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar