Danny & Mike

Kommentare 6

Wenn zwei sich lieben, überwinden sie alle Hürden. Danny und Mike haben sich in New York kennengelernt – doch er kommt aus England, sie aus Deutschland. Wie ihr euch vorstellen könnt, haben die Fluggesellschaften ganz gut an den beiden verdient, denn diese Entfernung konnte sie nicht trennen. Und wenn dann auch noch so etwas Wunderbares wie der kleine Marius entsteht, dann ist klar: Das muss besiegelt werden. Aber Danny wäre auch nicht Danny, wenn es nicht etwas ganz Besonderes wäre. Und so flogen sie dorthin, wo sie sich kennen lernten; und heirateten im Central Park in New York. Doch auch dies möchte mit Familien und Freunden gefeiert sein, also wurde im Juni diesen Jahres ein großes Fest für die beiden in Deutschland – genauer gesagt in Landwüst – gefeiert. Und diese Geschichte möchte ich euch heute in Bildern erzählen.

Danny kenne ich jetzt schon eine ganze Weile. Angefangen hat dies mit einer Nachricht in der Model-Kartei nach einem TFP-Shooting. Ich stand noch ganz am Anfang, habe noch nicht lange fotografiert. Doch unser erstes Shooting war lange, wir konnten gar nicht aufhören. Und so kam es, dass ich sie ein Jahr später wieder fotografierte, ganz spontan im Januar. Ein weiteres Jahr später habe ich nicht nur sie fotografiert, nein, mit dabei war auch Mike. Diesmal stand Dannys kugelrunder Bauch im Vordergrund! Nicht lange danach besuchte ich die beiden in Frankfurt, um den Nachwuchs fotografisch festzuhalten. Wie ihr seht – uns verbindet die Fotografie. Danny vor der Kamera, ich dahinter.

Und so kam es, dass sie mich fragte, ob ich ihre Hochzeit in Deutschland fotografieren möchte. Ich muss ehrlich sein, ich habe zuerst abgelehnt. Hochzeiten zu fotografieren ist eine riesige Verantwortung, dunkle Kirchen, wechselhaftes Wetter, viele Motive in wenig Zeit. Doch als sie mir die Details ihrer Hochzeitsplanung verriet, konnte ich nicht anders als zuzusagen. Warum? Das seht ihr unten . Also packte ich meine Freundin Patty als meinen Second Shooter und meinen Freund ein und wir fuhren zu dritt nach Landwüst. Die Fahrt dauerte grob gesagt fünf Stunden. Fünf Stunden, in denen ich mich mit Patty ausschließlich über fotografische Themen unterhalten habe. Ohne Pause! Mein Freund konnte nur den Kopf schütteln, hat er doch noch nicht einmal die Hälfte verstanden . Doch genug des Plauderns, kommen wir zu den Bildern! Ich möchte gar nicht mehr groß drumherum reden, lassen wir die Bilder für sich sprechen.

Vielen Dank euch allen! Es war ein wunderschönes Wochenende.

PS: Anfragen wegen Hochzeitsfotografie braucht mir niemand zu schicken. Ich würde sowieso allen Patricia Dries empfehlen


 

In Kategorie: Menschen

Über den Autor

Mein Name ist Jennifer und dies ist meine kleine Seite. Ihr findet hier Bilder, die mir ans Herz gewachsen sind und ihre Geschichten dazu. Die Fotografie begleitet mich seit 2008 und ich mag sie nicht mehr missen.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar